London brennt – der Untermain pennt

Eine unsäglich dumme und deutsch-arrogante Karikatur ziert heute das Main-Echo (Seite 3): Aufständische in Syrien halten das Plakat „Freiheit und Demokratie!“ Und Vermummte in London halten einen (selbstverständlich geplünderten) Plasma-Fernseher hoch und tragen eine Schachtel mit (ebenfalls geklautem) Apple-PC. Die Botschaft, die auch aus BILD stammen könnte: Die derzeitigen Unruhen in England sind nichts als kriminelle Akte der Bereicherung, sprich Plünderung. Ein sozialer oder politischer Hintergrund wird in der Main-Echo-Karikatur absolut geleugnet. Das ist keine aufklärende Satire, das ist Demagogie über die undankbaren Briten, so wir wir zuvor schon die angeblich undankbaren und faulen Griechen vorgeführt bekamen.
Auf der kommunal.tk-Schwesterseite disk.blogsport.de gibt es daher zu diesem Thema eine kleine aber erhellende Linksammlung.


1 Antwort auf “London brennt – der Untermain pennt”


  1. 1 Klaus Kabey 11. August 2011 um 20:46 Uhr

    Nicht der Untermain pennt nein diese Republik pennt seit Jahren. Wir lassen uns einlullen von unserer Regierung, von den Medien, der Wissenschaft. der Presse davon, daß wir uns alles leisten können. Das Main-Echo ist da keine Ausnahme dort macht man einfach mit. Seht Euch doch mal die Gewerkschaften an, vor allem die, die in den Führungszirkeln sitzen. Das muß Du Dir einmal vorstellen innerhalb der Gewerkschaften brauchen wir eine Gewerkschaftslinke. Ich habe immer geglaubt, früher war das auch so, daß die Gewerkschaft links ist. Alles klar?=

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = elf