Auf der Nazi-HaSSliste

aus der kommunal.tk-Rubrik RECHTS (siehe Button -->)

Zwei ehemalige Landtags-Abgeordnete aus dem Kreis Miltenberg stehen auf der Adressenliste, die bei den Nazi-Terroristen in Zwickau gefunden wurde: Heinz Kaiser (SPD) und Ludwig Ritter (CSU). Warum Kaiser auf die Liste kam, dürfte klar sein: Er ist bei der SPD – und die ist in dem relativ intelligenzfreien Weltbild der Nazis halt irgendwie links. Dass mit den Stimmen der SPD z.B. das Asylrecht bis zur Unkenntlichkeit zerschossen wurde, was die Nazis damals bejubeln durften, wird ihm hier nicht gedankt. Warum aber der Mömlinger Ludwig Ritter auf der Hassliste der Nazis steht, das entzieht sich nicht nur seiner Kenntnis. Ritter ist bekannt als Erzkonservativer, der auch schon mal vom eigenen Parteifreund gebremst werden musste, damit seine Rede nicht allzu sehr nach „Republikaner“ klang. Gegen ihn können Nazis kaum etwas haben; außer vielleicht aus Konkurrenzgründen: Ritter gilt als so schwarz, dass er selbst bei Nacht und totalem Stromausfall im Kohlenkeller noch einen Schatten werfen kann. Da kommt bei den Braunen dann doch der Neid auf. (Quelle: Main-Echo, 03./04.12.11)


0 Antworten auf “Auf der Nazi-HaSSliste”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = null