Gruß nach Dresden

Es ist schön. Nachdem sich bei uns die Nazis am 27. Januar schon ganz heftig ärgerten, konnten die Dresdnerinnen und Dresdner ihnen jetzt eine noch deutlichere Niederlage beibringen.
Zwar liefen die Nazis mit ihrem die Geschichte umlügenden Trauermarsch eineinhalb Kilometer; die eigentliche Strecke und die gewünschte Teilnehmerzahl konnten sie aber deutlich nicht erreichen. Dafür gab es vielfachen Widerstand gegen den jährlichen Nazi-Aufmarsch. Wir wünschen den Menschen in Dresden, dass sie den Nazi-Umzug so endgültig niederringen können, wie am Untermain die früheren Aufzüge der NPD.

Und das bereits Erreichte ist schonmal ein Freuden-Feuerwerk wert:

gesehen bei der Michaelismesse Miltenberg 2011


1 Antwort auf “Gruß nach Dresden”


  1. 1 AbteilungsleiterImNegerauswilderumgsamt 19. Februar 2012 um 1:21 Uhr

    ,,Naziaufmärsche“ in AB endgültig niedergerungen?? Wovon träumst du nachts, Zeckenpursche? Warts mal ab, der nächste kommt schneller als ihr eure Rastas lockenwickeln könnt, verlß dich drauf.

    Großaufmärsche sind vorerst zurückgestellt, jetzt gibts Stadtguerilla. Spontane Umzüge jetzt auch in deiner Stadt :-)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − = sechs