Warnung: Brust-OP!

Heute in der schlechtesten aller Printmedien am bayerischen Untermain: PRIMA SONNTAG verlost eine Brust-OP! Nicht für Männer, die endlich mal wie Adonis aussehen wollen, sondern für Frauen. kommunal wird von Männern erstellt. Und genau deshalb sind wir die Experten zu diesem Thema (wären wir Frauen, so wären wir genau aus diesem Grund dann Expertinnen): Liebe Frauen, egal wie groß (oder angeblich klein) Eure Brust ist – sie ist gut! Niemand soll Euch einreden dürfen, da sei was falsch, nur um damit Geschäfte zu machen. Das Schönheitsideal ist eine Waffe des Kapitalismus, um auch noch aus Eurem Körper Gewinn zu ziehen (er wird damit zur Ware). Das Schönheitsideal ist eine Waffe gegen die Frau (und übrigens auch gegen den Mann). Wehrt Euch! Schmeißt PRIMA SONNTAG in die Papiermülltonne. Nur dort macht diese Journalismus gewordene Verrohung Sinn.


14 Antworten auf “Warnung: Brust-OP!”


  1. 1 Knut Knutsen 26. August 2012 um 14:17 Uhr

    Die Überschrift „Tittenalarm“ habt ihr vermieden, obwohl sie sehr gut zu Prima Sonntag gepasst hätte!
    Ist eigentlich bekannt, ob mal jemand den RedakteurInnen dieses Käsblattes die Gesichtszüge gerade gezogen hat? Vielleicht mit einer abgebrochenen Bierflasche?

  2. 2 Anonymous 27. August 2012 um 1:07 Uhr

    beachtlich, wie viel sexistischen Kackscheiß kommunal in die paar Zeilen rein mackern kann.

  3. 3 Knut Knutsen 27. August 2012 um 7:52 Uhr

    @ Anonymous: dann aber mal konkret, nicht so global. Denn reaktive Satire ist nicht gleich Sexismus.

  4. 4 Idi 27. August 2012 um 14:02 Uhr

    …es geht hier nicht nur um schönheitsideale… es gibt brüste die entstellt sind …viele frauen leiden unter depressionen deswegen…nur solche leute die wie ihr denkt sind da die probleme nicht das *käseblatt* das solchen leuten helfen möchte…

  5. 5 mb 27. August 2012 um 14:37 Uhr

    @ Idi: Das Käseblatt will nur sich selbst helfen, also ein zielgruppentaugliches Umfeld für die Anzeigen schaffen. Da sind Brüste einfach besser als politische Hintergrundinformationen etc. Und es will einer Schönheitsklinik helfen, mit der bei der Aktion zusammengearbeitet wird. Um die Beseitigung von z.B. entstellenden Unfallnarben, wirklich massiven Verunstaltungen etc. geht es dabei gerade nicht. Es geht schon um ein Schönheitsideal, da sind wir uns sicher; nur mit medizinisch notwendigen OPs würden diese Kliniken keine Gewinne an ihre Aktionäre ausschütten können.
    Daher sind auch nicht wir das Problem, sondern ein durch TV, Internet, Zeitschriften, Werbung, Rollenvorbilder (Schauspielerinnen, Musiker etc.)gesellschaftlich verbreitetes Ideal, das kaum noch eine Frau oder ein Mann erfüllen kann – und durch das dann massive Minderwertigkeits- und sonstige negativen Gefühle entstehen. Dadurch können dann Schönheitskuren, OPs, Wellness- und Beauty-Aufenthalte etc. für gutes Geld an Mann und Frau gebracht werden.

  6. 6 pille 27. August 2012 um 14:40 Uhr

    @Idi: Viele Frauen leiden aufgrund von Schönheitsidealen und (den daraus Schlüsse ziehenden) Menschen wie dir die sie als „entstellt“ einteilen/bezeichnen unter Depressionen.

  7. 7 Sexisten sind immer scheiße 27. August 2012 um 15:33 Uhr

    Ist die kommunal „Redaktion“ automatisch Experte in diesem
    Bereich weil die Redaktion im Besitz eines Phalluses ist?

    Und reduziert ihr die Frau mit eurem Artikel nicht auf ihre
    „schönen“ Brüste und blendet dabei aus das die Frau mehr ist
    als ein Mensch mit Brüsten?

    Und darf Frau nicht selbst entscheiden ob sie ihre Brust schön
    findet oder nicht, ganz abgesehen von Schönheitsidealen in
    der Gesellschaft, oder müssen dann erst die Experten von kommunal
    befragt werden?

    Ja die Anzeige ist ein Problem.

    Aber zu eurem „Artikel“:

    FAST jeder weiß man kann Sexismus nicht mit dem Sexismus bekämpfen.

    Ach übrigens ich würde sagen alle Menschen sind schön
    egal welches vermeintliche „Geschlecht“ sie haben.

    Und das ganz ohne in diesem Bereich „Experte“ zu sein, oder eine „Redaktion“ zu besitzen.

  8. 8 mb 27. August 2012 um 16:06 Uhr

    Ist die kommunal „Redaktion“ automatisch Experte in diesem
    Bereich weil die Redaktion im Besitz eines Phalluses ist?
    --> Nein, deswegen heißt es ja auch „kom­mu­nal wird von Män­nern er­stellt. Und genau des­halb sind wir die Ex­per­ten zu die­sem Thema (wären wir Frau­en, so wären wir genau aus die­sem Grund dann Ex­per­tin­nen)“, was heißt: ALLE sind ExpertInnen in dieser Sache!

    Und reduziert ihr die Frau mit eurem Artikel nicht auf ihre
    „schönen“ Brüste und blendet dabei aus das die Frau mehr ist
    als ein Mensch mit Brüsten?
    --> Nein, das macht ggf. Prima Sonntag, wir reagieren nur auf diese Propaganda.

    Und darf Frau nicht selbst entscheiden ob sie ihre Brust schön
    findet oder nicht, ganz abgesehen von Schönheitsidealen in
    der Gesellschaft, oder müssen dann erst die Experten von kommunal befragt werden?
    --> Haben wir nie verlangt, wäre auch Blödsinn. Was wir wollen ist es ja gerade, dass KEIN Ideal vorgegeben wird; was die Voraussetzung wäre, damit sich ein individuelles Schönheitsempfinden entwickeln kann, unabhängig von vermarktbaren Idealen. (Nebenbei: Selbstverständlich unterliegen auch wir diversen Schönheitidealen, die nicht von uns kommen, sondern uns eingeimpft wurden. Wir finden das scheisze und wehren uns dagegen.)

    FAST jeder weiß man kann Sexismus nicht mit dem Sexismus bekämpfen.
    --> Haben wir auch nicht. Oder? Wenn ja: Wo?

    Ach übrigens ich würde sagen alle Menschen sind schön
    egal welches vermeintliche „Geschlecht“ sie haben.
    --> Stimmt.

    Und das ganz ohne in diesem Bereich „Experte“ zu sein, oder eine „Redaktion“ zu besitzen.
    --> Nochmal: ALLE sind ExptertInnen oder auch Expert_innen.

  9. 9 wunderbar 29. August 2012 um 13:03 Uhr

    :) ich LIEBE provinzbloggerInnen. immer was zu lachen

  10. 10 Klaas Klever 30. August 2012 um 14:16 Uhr

    Und ich liebe dummdreiste Besserwisser, aalglatte Arschgeigen und überhebliche Schnösel wie „wunderbar“: Immer die Bestätigung, selbst nicht so kaputt zu sein!

  11. 11 Pöpler 30. August 2012 um 14:16 Uhr

    Ich liebe „wunderbar“. Pöpeln statt Kritik.

  12. 12 PM 02. September 2012 um 21:30 Uhr

    und ich liebe es zu wissen aus welcher überflüssigen, armseligen und sich grenzenlos selbstüberschätzenden Ecke dieser Mist wieder kommt…

    Leute wie ihr wart schon überflüssig als ihr noch selbiges wart…

    und damit mein ich nicht kommunal…

    solche Provinzbloger sind mir tausendmal lieber als so geistige Flachzangen wie ihr…

  13. 13 niveau? 04. September 2012 um 22:50 Uhr

    Klaas Klever + PM ziemlich vulgäre Ausdrucksweise. Es ist absolut nicht nachvollziehbar, welcher Kommentar denn nun eine solche Entgleisung in niveaulose Beleidigungen verursacht haben könnte?! Etwas enttäuschend auch, dass solche Beschimpfungen, die offensichtlich nichts mit dem Blogbeitrag zu tun haben (sondern wohl eher einem persönlichen Problem entspringen) nicht moderiert werden.

  14. 14 Moderatoren 06. September 2012 um 16:51 Uhr

    Ja, nicht alles ist gleich gut gelungen. Aber alles ist Ausdruck von Befindlichkeit, welcher auch immer. Und wir sind sicher, dass viele der geneigten Leser/innen schon was damit anfangen können – was auch immer.
    Gelöscht werden faschistische, sexistische oder sonstwie menschenverachtende Beiträge. Dies ist hier nicht erfüllt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.