Der braune Dreck geht weiter!

Heute stand die NPD wieder auf dem Miltenberger Engelplatz mit mehreren Fahnenträgern und rassistischer Ansprache. Die Kirchenglocken der Klosterkirche (katholisch) und der Johanneskirche (evangelisch) sowie mehrere hupende und laute Musik aus offenen Fenstern spielende Autos machten stellenweise das Verstehen schwierig. Allerdings war ein geordnetes Entgegentreten wieder nicht möglich, da es die Stadt Miltenberg vereitelte und diesen braunen Aufmarsch nicht bekannt gab!
Im Verlauf der Kundgebung gab es dann doch massive Pfiffe und Rufe gegen die Nazis.

In Reih und Glied: die NPD heute in Miltenberg

Die Polizei steht dabei

Alibihandlung der Stadt Miltenberg: Transparent „Miltenberg ist bunt“

15.30 Uhr: Alles vorbei; unter Blaulicht (rechts) wird der gelbe Kleinbus der NPD (links) weg-eskortiert.


6 Antworten auf “Der braune Dreck geht weiter!”


  1. 1 Erfahrung aus Regensburg 16. September 2013 um 14:54 Uhr

    Während des Wahlkampfs sind Parteien nicht verpflichtet Wahlinformationsstände anzumelden.

  2. 2 Miltenberger 16. September 2013 um 15:45 Uhr

    @Erfahrung aus Regensburg: Dann wäre aber das Transparent nicht vorbereitet gewesen…!!

  3. 3 Administrator 16. September 2013 um 15:57 Uhr

    Das war kein Info-Stand, sondern eine Kundgebung. Die Polizei war massiv da; auch damit ist klar, dass dies angemeldet war. Im Gegensatz zu Aschaffenburg hält der Miltenberger Bürgermeister es nicht für nötig, die Propaganda der NPD anzukündigen und damit zivilgesellschaftliches Engagement dagegen wirksam werden zu lassen.

  4. 4 Alas 16. September 2013 um 18:16 Uhr

    oh und sogar der Micro-Cop himself als Einsatzleiter, welch Ehre… lol

  1. 1 Beten reicht nicht! « kommunal – Geschichte, Kultur und Politik Pingback am 17. September 2013 um 7:58 Uhr
  2. 2 Bürgermeister dankt « kommunal – Geschichte, Kultur und Politik Pingback am 04. Oktober 2013 um 20:17 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei + zwei =