Endlich mal was zu S&K

An diesem Wochenende im Main-Echo/Bote vom Untermain: Die Zeitung meint, das Wetter „fordert zum einen oder anderen Freiluft-Schoppen … in der Aschaffenburger Traditionsgaststätte Schlappeseppel“ auf.

Kapitalismus, Anmerkung 1: Tradition ist auch, wenn es im Schlappesppell kein „Schlappeseppel“ gibt, sondern – aufgrund besserer ökonomischer Zusagen an den Kneipeninhaber – jetzt die Miltenberger Plörre „Faust“.

Kapitalismus, Anmerkung 2: Zu S&K, der Firma aus dem Kreis Miltenberg mit den großen Gewinnversprechungen, haben wir bisher nichts gesagt. Nun hat sich – auch an diesem Wochenende in der Zeitung zu lesen – der eine Gesellschafter mit einem Sprung aus dem Gerichtsgebäude in die Freiheit begeben wollen; schwere Verletzungen waren die Folge.

Zu S&K sei gesagt, dass
1. wir uns nicht für die Glücksversprechungen des Kapitalismus interessieren, da wir sie nicht glauben.
2. alles weitere ein ordentliches Gericht zu klären hat.

Hier nur so viel:

Werbevideo von S&K


Und wie mensch das noch sehen kann


0 Antworten auf “Endlich mal was zu S&K”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = elf