Archiv für März 2014

Krise und Krisen(v)erklärungen

von www.attac-aschaffenburg.de

Nach gut fünf Jahren Krise und Krisenerklärungen gibt es weiterhin hartnäckige Versuche, die Krise der kapitalistischen Produktionsweise in eine „Finanz-“ oder „Staatsschuldenkrise“ umzudeuten.

Tomasz Konicz (freier Journalist, u.a. konkret und telepolis) referiert die Ursachen der Krise und weist auf die Gefahren hin, die bestimmte Krisenerzählungen bergen, inklusive der Deutungen, die der deutsche Staat selbst zur Durchsetzung seiner Interessen in Europa in Anspruch nimmt.

Donnerstag, 3. April
19:30 Uhr
„Stern“, Platanenallee 1, Aschaffenburg

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von Attac Aschaffenburg mit der BasisGruppe Emanzipation.

Auftaktkonzert: Sookee + BadKat on stage

von www.18maerzdarmstadt.blogsport.de
Foto: Promo-Foto Sookee

Am 18.März ist der Tag für die Freiheit der politischen Gefangen. Den musikalischen Auftakt zur Veranstaltungswoche in Darmstadt bildet das Konzert von „Sookee + BadKat on stage“.

SOOKEE ist Rapperin und Feministin, politisch und in Partylaune, kämpferisch und harmoniebedürftig. Widersprüche sind eine ihrer leichtesten Übungen, wie sich auf 6 Solo-Releases und dutzenden Kollabos nachhören lässt. Sookee streut Idealismus und kritische Analysen auf internationale Bühnen, Podien, Squats, Feuilletons und in die Biographien vieler Menschen.
 
BADKAT zählt zu den besten FreestylerInnen und ist bekannt dafür, ihren Rap sowohl mit melodischem Gesang als auch improvisierten Harmonien exquisit garnieren zu können. Ihre Musik ist von einer Vielzahl an Genres beeinflusst – von Blues, Jazz, Rock und Funk, bis hin zu Grime-HipHop und elektronischer Musik/Klängen/Sounds. Mit ihren 15 Jahren Live-Erfahrungen gibt es wenige, deren „crowd control“ vergleichbar ist mit der BadKats.
 
mit Infotischen von: Anti-Nazi-Koordination (ANK) Darmstadt, queer community VIELBUNT, Euskal Herriaren Lagunak (Freundinnen und Freundinnen des Baskenlandes), Rote Hilfe

Eintritt: 5 €
Am: Sa., 15. März
Ort: Kulturzentrum BKS (Halle) | Ludwigshöhstraße 42 | Darmstadt
Einlass: 20:00
Beginn: 21:00

AB-Haibach: Adler unterstützt Hochschule

zugegangener Beitrag

Es ist doch immer wieder interessant, wie sich Unternehmen ein strahlendes Image versuchen zu geben, sich aber aus der Verantwortung stehlen wenn es um den fairen und gerechten Umgang mit ihren Arbeitnehmern, vor allem in Zuliefererbetrieben geht. Dahängt man sich schnell einmal ein soziales und mildtätiges Mäntelchen um und versucht damit vom eigenen Fehlverhalten, Ignoranz und Ausbeutungspraktiken abzulenken.
Es ist aber auch interessant, daß sie immer wieder willfährige Helfer finden die für ein paar Euros bewußt oder unbewußt, wissend oder unwissend oder auch nur gedankenlos diese Verschleierungsversuche unterstützen. (mehr…)

Konzert für Simon

Info der Caritas Miltenberg, www.caritas-mil.de

Simon Schuster, Fotos: Mapec

Michaela Voll, die neue Sozialarbeiterin des Miltenberger Jugendzentrums „ThirTeen“ war durchgehend beschäftigt beim Abschiedskonzert für ihren Vorgänger Simon Schuster. Die zahlreichen Gäste und die Auftretenden hielten die junge Sozialpädagogin auf Trab. Dennoch oder gerade deshalb: Michaela Voll ist sehr zufrieden mit ihrem ersten Konzertabend im „ThirTeen“; und Simon Schuster konnte für sich festhalten: Die zwei Jahre, in denen er das neue Jugendzentrum (JUZ) in Miltenberg aufbaute, haben bleibende Spuren hinterlassen und werden als grundlegend für die weitere Entwicklung des Treffpunktes gesehen, der vom Caritasverband geführt und durch die Stadt Miltenberg finanziert wird.

Bereits im ersten Teil des Abends ging Caritas-Mitarbeiter Martin Pechtold in einer Ansprache auf die Verdienste von Simon Schuster ein. Er bezeichnete es in seinen humorigen Ausführungen als „an ein Wunder grenzend“, dass „Miltenberg nach `nur´ ca. 38 Jahren Jugendhausbewegung dann doch noch einen Sozialarbeiter für die offene Jugendarbeit bekam“. (mehr…)