1. Mai Aschaffenburg-Miltenberg: 650 bei DGB-Demo

Zitate aus main-netz.de und unterfranken.dgb.de

„Trotz Regens haben rund 650 Kolleginnen und Kollegen an der 1. Mai Veranstaltung des DGB Kreisverbandes Aschaffenburg-Miltenberg teilgenommen.“ (unterfranken.dgb.de, 01.05.14) „Das vom Verein Halkevi organisierte Fest nach dem offiziellen Teil hatte auf dem Karlsplatz litt aber sehr unter dem Dauerregen.“ (main-netz.de, 03.05.14) Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall in Bayern „ging dabei auf Kritik aus den Reihen seiner Organisation ein. So führe der Mindestlohn allen Unkenrufen zum Trotz zu »mehr Gerechtigkeit und Teilhabe für 5,7 Millionen Menschen«. In der angekündigten Kommission müssten die Gewerkschaften jetzt gegen gesetzliche Lohnleitlinien kämpfen. Die Mindestlohnerhöhung solle sich am Durchschnitt aller Tarifabschlüsse orientieren.
Entschieden wandte sich Wechsler gegen jegliche Ausnahmen vom Mindestlohn. »Der muss für alle Arbeitnehmer in Deutschland gelten.« Bei der Rentenpolitik räumte er ein, »dass wir die Rente mit 67 nicht vom Tisch bekommen haben – aber wir werden unseren Frieden damit nie machen.« …Generell will der DGB zudem am Ziel eines Renteneintrittsalters von 63 Jahren festhalten.“ (ebd.) „Ein Grußwort wurde von einem Vertreter der Halkevi Jugend gehalten, der insbesondere bessere Zukunftsperspektiven für die junge Generation forderte.“ (unterfranken.dgb.de, 01.05.14)