Wenn Ihr vermutlich in der „Spamernte“ landet – meldet Euch bitte!

Redaktion kommunal

Ein Problem, das wir nicht zu verantworten haben: Immer öfter landen völlig seriöse Emails in der so genannten „Spamernte“. Für uns ist dies nicht sofort ersichtlich, da wir dazu den entsprechenden Menüpunkt aufrufen und sehr genau ansehen müssen, wobei es auch mal zu einer Fehleinschätzung kommen kann.

Also: Wir sehen mindestens einmal am Tag nach den Kommentaren (Ausnahmen: Probleme unserserseits wie schwere Krankheit, Aufenthalt hinter dem Ural oder Inhaftierung nach Demonstration etc. – oder Zusammenbruch beim Anbieter blogsport.de, aber dann wäre die ganze Seite weg). Daher unser Rat: Wenn innerhalb von zwei Tagen der Kommentar nicht freigeschaltet wurde und Ihr auch sonst nix gehört habt, dann bitte eine Email senden oder das Kontaktformular benutzen.