INTRO-Seminar „Kapitalismus, Krise und Kritik“

Am 28.09.2014 findet von 12:00 bis 18:00 Uhr im Stern in Aschaffenburg das INTRO-Seminar „Kapitalismus, Krise und Kritik“ statt. Es sind noch wenige Plätze frei.

Anmeldung an: info@bge-aschaffenburg.de

Näheres dazu:

Kapitalismus, Krise und Kritik

Der Kapitalismus ist wieder in vieler Munde. Waren sich nach dem Zusammenbruch des realexistierenden Sozialismus noch die meisten einig, dass es keine Alternative zum Kapitalismus geben kann, werden spätestens seit Ausbruch des aktuellen Krisenzyklus auch wieder kritische Stimmen lauter. KapitalismuskritikerInnen befinden sich nicht mehr völlig im Abseits.

Doch einige der Kritiken erweisen sich bei genauerer Betrachtung als verkürzt, oberflächlich und falsch. Und auch die vermeintlichen Alternativen sind oftmals unzureichend. Denn jede Alternative ist nur so gut, wie die ihr zugrunde liegende Kritik (Erklärung) der bestehenden Verhältnisse, zu der sie eine Alternative sein soll. Nur wenn man den Grund richtig bestimmt hat, kann man daran arbeiten, die Ursache abzuschaffen.

Im Seminar sollen entsprechend Kritik und Alternative zusammengebracht werden: Es gilt die Kritik an Eigentum, Ware, Geld und Kapital auf ihre Richtigkeit und die Skizzierung einer Welt jenseits von Eigentum, Ware, Geld und Kapital auf ihren korrekten Bezug zur Kritik hin zu überprüfen. Neben einer allgemeinen Einführung soll in einem zweiten Teil des Seminars der grundsätzlich krisenhafte Charakter der kapitalistischen Produktionsweise erklärt werden.

Die INTRO-Seminare setzen keine Vorkenntnisse voraus und bieten ausreichend Zeit für Rück- und Verständnisfragen. Gewünscht ist von den TeilnehmerInnen eine respektvolle und offene Diskussionskultur, bei der sich niemand für Fragen zu genieren braucht oder sich wegen detaillierter ExpertInnendebatten langweilen muss. Mit den Einführungen möchten wir zur inhaltlichen Vertiefung bestimmter Themen anregen. Dabei geht es uns um die gemeinsame Aneignung und Weiterentwicklung kritischen Wissens.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung per Email ist erforderlich.