Aschaffenburg: Infoabend zum Nazi-Völkermord an den Sinti und Roma

aus sternab.blogsport.eu

Der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma: Voraussetzungen, Verlauf, Erinnerung

Der Referent zeichnet die wichtigsten Entwicklungslinien des NS-Völkermords an den Sinti und Roma anhand zentraler Dokumente und historischer Fotografien nach: von der gesellschaftlichen Ausgrenzung bis zur staatlich organisierten Vernichtung. Dabei geht er auch auf die Selbstbehauptungsstrategien ein, die die Betroffenen dem übermächtigen Apparat der Verfolger entgegensetzten. Am Ende wird der Frage nachgegangen, warum die Verbrechen an den Sinti und Roma erst so spät Eingang in die Erinnerungskultur fanden.

Zum Referenten: Dr. Frank Reuter, geb. 1963, langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. Arbeitsschwerpunkte: NS-Völkermord an den Sinti und Roma, Geschichte der „Zigeuner“-Bilder, Erinnerungskultur. Kurator von Ausstellungen und zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt die Monografie: „Der Bann des Fremden. Die fotografische Konstruktion des ,Zigeuners‘“. Göttingen 2014 (Wallstein Verlag)
Termin: 26. März 2015
Ort: Stern, Aschaffenburg
Beginn: 19 Uhr
Eintritt FREI


0 Antworten auf “Aschaffenburg: Infoabend zum Nazi-Völkermord an den Sinti und Roma”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = acht