Archiv der Kategorie '-Hausmitteilungen-'

LANDSER und WELTKRIEG

Nach zweieinhalb Monaten nochmal eine Reaktion auf den Kommentar zu den LANDSER- bzw. WELTKRIEG-Heftromanen. Darauf sei hingewiesen, zumal aus der Redaktion kommunal sofort eine Stellungnahme dazu kommen musste.

Tschuldigung!

Red. kommunal

UPDATE: --> All engines running! – Email geht wieder.

Der­zeit ist die Email­adres­se von kom­mu­nal nicht er­reich­bar. Bitte schickt uns ein­fach einen Kom­men­tar auf die­sen Bei­trag, wenn Ihr uns etwas schrei­ben wollt.

Call for papers

Wie nicht zu übersehen: Wir haben derzeit wenige Informationen und Kommentare, die wir veröffentlichen können. Daher unsere Aufforderung: Schickt uns Kommentare zum regionalen Geschehen oder Berichte über Ereignisse in unserer Region. Gerne nehmen wir auch Terminhinweise. Alles an:

k o m m u n a l @ r i s e u p . n e t

Dass wir rassistischen und andere menschenfeindliche Kommentare oder Terminhinweise auf Veranstaltungen der CSU, FDP, Arbeitgeberverbände etc. im Regelfall nicht veröffentlichen – das sollte klar sein. Wir gehen aber nicht davon aus, dass uns derartiges Material zugesandt wird, da uns die entsprechenden Personen sicherlich eher nicht lesen. Alle anderen: Schickt uns geeignete Beiträge zu. Vorab schon herzlichen Dank!

Eure
kommunalistas

Email nicht erreichbar

Administrator

Update 19.03.14: wieder erreichbar!
-----------

Derzeit ist die Emailadresse von kommunal nicht erreichbar. Bitte schickt uns einfach einen Kommentar auf diesen Beitrag, wenn Ihr uns etwas schreiben wollt.

kommunal bei Facebook

mb

kommunal ist jetzt wieder bei Facebook regelmäßig aktiv.

Back from the grave

Redaktion kommunal

Eine Redaktion ist kein Sportverein und auch kein Freizeitclub. Es ist also weder üblich noch sinnvoll, wenn eine Redaktion per Aufnahmeantrag ihre Mitglieder erhält, wie dies für Vereine und Clubs sicherlich üblich ist. In einer Redaktion muss die Mann-und-Frau-Schaft zusammen passen. Inhaltlich und persönlich. Das vorweg als Erläuterung, warum es manchmal schwierig ist, die Redaktionsarbeit auf genügend Schultern zu verteilen.

Bei uns kommt erschwerend dazu, dass wir uns gerne mit antifaschistischen Themen beschäftigen, was von ganz bestimmten Menschen als ganz schlimm betrachtet wird, woraus sie die Rechtfertigung für Drohungen und Übergriffe ableiten; und das ist keine Vermutung, sondern Erfahrung aus vielen Jahren. Wir müssen also auch noch das notwendige Maß an Anonymität gewährleisten. Aus Sicherheitsgründen.

Trotz alledem konnte in den letzten Tagen zweierlei bemerkt werden: Erstens konnten wir die Redaktion personell etwas aufstocken. Zweitens kamen Rückmeldungen von außerhalb, die wir positiv fanden. Beides zusammen genommen führt dazu, dass die Redaktionsarbeit ab sofort wieder aufgenommen wird.

Dieser Tage …

Redaktion kommunal
-> Update 11.02.14

… findet ein Treffen statt, das über die weitere Redaktionsarbeit entscheiden soll. Danach werden wir uns wieder melden.

Bis dahin hätten wir Euch gerne an aburg.org verwiesen. Aber dort ist schon länger tote Hose als es bei uns vermutlich (hoffentlich!) sein wird … Sehr schade.

Wir denken aber, dass Ihr bei den Links (siehe Siedebar auf der rechten Seite) genug Infos findet.

-> Kommentare werden selbstverständlich wieterhin regelmäßig moderiert.

Neue Links

Redaktion kommunal

Wir haben einige neue Links in der rechten Spalte eingefügt, darunter selbstverständlich auch den zum Museum.Burg.Miltenberg, das wir trotz Kritik jederzeit empfehlen.

Dokument: Hochwasserschutz-Aufregung

Dokument

Eine gute Zusammenfassung der Ereignisse um die Miltenberger Hochwasserschutz-Zone erhielten wir als Dokument zugeleitet. Danke!

Danke an den Verein zur Förderung des christlich-jüdischen Gesprächs

Redaktion kommunal

Der Link http://kommunal.blogsport.de/hintergrund/tatort-miltenberg-nichts-ist-vergessen/ wurde auf der Seite Begegnung von Christen und Juden. Verein zur Förderung des christlich-jüdischen Gesprächs in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, e.V. (http://www.bcj.de/) angegeben. Und zwar im Rahmen der Arbeitshilfe September 2013, die sich dem Novemberprogrom 1938 widmet.
Wir freuen uns über diese Beachtung unserer Tätigkeit.

Seltsam: NPD verlinkt guten Beitrag

Redaktion kommunal

Das glaubt man kaum: Die NPD legt auf ihrer „Heimatseite“ (heißt dort wirklich so!) einen Link, der zu kommunal führt! Und zwar zu unserer Wiedergabe zweier Leserbriefe an die Süddeutsche Zeitung, die zuvor die NPD-Funktionärin Sigrid Schüßler ganz toll gefunden hatte.

Das heißt: Auch rechts außen möchte man doch ab und an mal etwas Vernünftiges lesen! Oder?

Dass wir als „Meinungszensoren“ tituliert werden – geschenkt. Ist zwar vollkommen unzutreffend, gehört aber zur knallrechten Folklore, bei jeder Berichtigung den Zensor zu sehen; eine übliche und psychologisch gut erklärbare Haltung, die anderen unterstellt, was man selbst so gerne tun würde.

Die Verlinkung bei der NPD hat uns aber mal wieder eine schöne Zahl an Zugriffen beschert – diemal halt von ganz ungewohnter Seite. Wir danken dennoch ganz herzlich!

Wie >kommunal< einmal auf Platz 1 kam

Keinesfalls soll die Debatte um den Beitrag von Claus Berninger abgewürgt werden, ganz im Gegenteil. Es soll hier nur einmal eine kurze Rückmeldung bzw. Einschätzung dazu gegeben werden.
Die kurze Nachricht war ursprünglich nur der Vollständigkeit halber gebracht worden; es sollte einfach auf die für kommunal nicht nachvollziehbare Reaktion von Claus Berninger hingewiesen werden. Dass daraus eine Diskussion mit erheblichen Zugriffszahlen auf diesen Beitrag und inzwischen 22 Kommentaren wurde, das war in keiner Weise geplant. Es zeigt aber, dass es ein Bedürfnis an Debatte gibt. Vielleicht wäre es möglich, in Aschaffenburg diese Diskussionsbereitschaft aufzunehmen und in eine nicht-virtuelle Debatte umzuwandeln. Dies nur als Empfehlung aus der tiefsten Provinz mitten im Kreis Miltenberg.

Diese erfreuliche Diskussionsbereitschaft war es auch, die wesentlich mitverantwortlich war, dass kommunal einige Tage auf Platz 22 beim Blogsport-Ranking kam (zum Vergleich: derzeit auf Platz 68, vorher immer im deutlich dreistelligen Bereich). Die 22 Kommentare für einen einzigen Beitrag verschafften uns heute sogar Platz 1 beim Kommentare-Ranking, wobei sich diese Rankings offenbar immer auf die letzten Stunden oder Tage beziehen. Nun gut, das wird nicht so bleiben, muss auch nicht. Aber es zeigt, dass hier eine Debattenbereitschaft vorhanden ist, die wohl sonst in der links-alternativen Szene, die sich bei Blogsport tummelt, nicht so ohne Weiteres gegeben ist. Weiter so!

Viel Material zur Diskussion

So, jetzt wurden wieder einige Beiträge zur Rubrik DISKUSSION hochgeladen. Reichlich Material zur Lektüre in den kommenden dunklen Herbsttagen. Dass aber diese Beschreibungen der Realität wenig angetan sein werden, die dunklen Tage zu erhellen – dafür können wir nun wirklich nichts!
Beschwerden sind zu richten an die Verwalter des real existierenden Wirtschaftssystems.

Diskussion

Nun werden nach und nach die Beiträge unserer ehemaligen Schwesterseite DISK auf kommunal geholt. Dieses DISK steht eindeutig für Diskussion, Debatte, Diskurs. Also: Gerne Kommentare schreiben, diskutieren, debattieren!

Die Diskussionsbeiträge werden übrigens auf der entsprechenden Seite(siehe Kopffeld dieses Blogs) thematisch sortiert aufgeführt.

Wir sind wieder da

Ab sofort wird kommunal wieder aktualisiert mit Informationen vor allem aus dem Kreis Miltenberg. Infos aus Aschaffenburg Stadt und Kreis gibt es insbesondere bei aburg.org.

Kontakt zu kommunal ist möglich mittels eines Kommentares zu einem Beitrag.

Linke im Kreis MIL in den 1970er Jahren

Neu bei den Beiträgen:

Linke Bewegung im Landkreis Miltenberg in den 1970er Jahren – Externer Link
--> gefunden auf http://www.mao-projekt.de/

Heiß diskutiert: Beschneidung

Unsere Schwesterseite disk.blogsport.de veröffentlicht heute eine ausführliche Zusammenstellung mit Fakten zur Debatte um die Beschneidung von Jungen. Darauf sei ausdrücklich hingewiesen.

Links

Was soll in unsere Linkspalten bei kommunal und bei disk.blogsport.de aufgenommen werden? Wir bitten um Vorschläge.

Debattenseite und regionale Beschränkung

„Immer weitergeh´n,
wenn es auch schwer fällt“

Straßenjungs, Punk

Manchmal machst du etwas und dann stellst du fest, das hat das gewünschte Ziel nicht erreicht. So ist es uns auch passiert. Die Seite disk.blogsport.de ist nicht in kommunal aufgegangen, sondern hat überlebt. Und so lassen wir sie nun am Leben, trennen, was besser auch zu trennen ist (das kommunale Geschehen und die Debatte um gesellschaftliche Zustände) und halten die Seite am Leben für weitere Diskussionen, Debatten, Diskurse, für die es scheinbar künftig in Miltenberg und darum herum auch wieder Interesse gibt. Wir werden diese Ansätze gerne begleiten und publizistisch unterstützen. Ein Button zu disk.blogsport.de findet sich nun wieder in der rechten Spalte, die kurzzeitige kommunal-Rubrik „beiträge zur diskussion“ entfällt damit. Alle Debattenbeiträge sind nun auf disk.blogsport.de zu finden.

Weiterhin haben wir angesichts des Bestehens einer neuen Info-Seite in Aschaffenburg nun endgültig beschlossen, uns auf den Kreis Miltenberg zu beschränken, beachten aber auch, was darum herum für unsere Region direkt wirksam ist. Kleinere Bereinigungen auf kommunal werden wir bei Gelegenheit vornehmen.

Mit einem Gruß nach Aschaffenburg und in den Rest der Welt

die Kommunalistas

aburg.org

Nun haben wir aburg.org in die rechte Spalte aufgenommen. Dort finden die geneigten Leserinnen und aufmerksamen Leser also immer die Verbindung zu den neuesten Wichtigkeiten aus Aschaffenburg. So können sich die kommunalistas etwas mehr auf den Kreis Miltenberg – und auf andere Projekte konzentrieren. Neonazi-Aktivitäten sowie artverwandte Schweinereien können nun bei aburg.org gemeldet werden. Da unsere diesbezügliche Rubrik bereits am 21.04.2012 eingestellt wurde, ist dies sicherlich der sinnvolle Ersatz – und noch weit mehr, da wir an bestimmte Infos garnicht herangekommen sind.