Archiv der Kategorie 'Kultur:Literatur'

Yohazid feat. Mapec LIVE


Bild: Yohazid

zugesandte Information (Medien-Info der Caritas MIL)

Lesung und Konzert im Jugendzentrum Miltenberg
Caritas-Mitarbeiten Corinna Fuchs: Immer mal Neues wagen

Eine Lesung mit anschließendem Konzert – diese interessante Variante gab es im Miltenberger Jugendzentrum, das durch den Caritasverband im Auftrag der Stadt geleitet wird, bisher noch nicht. „Yohazid feat. Mapec“ heißt es nun, wenn dieses Unterfangen erstmals in Angriff genommen wird. Caritas-Mitarbeiterin Corinna Fuchs, zuständig für den Betrieb des Jugendzentrums, versucht auch hier, neue Wege zu gehen, um ein abwechslungsreiches Programm gestalten zu können.
(mehr…)

Miltenberg: „Über Gräbern weht der Wind …“ – Lieder und Texte gegen den Krieg

Medien-Info der Caritas MIL

Mit einem eigenen musikalischen und literarischen Abend erinnern der Freundeskreis Café fArbe e.V. und der Caritas-Treffpunkt Café fArbe an den Beginn des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren. Gleichzeitig wenden sich Auftretende und Veranstalter damit gegen Militarismus und Kriegstreiberei.
(mehr…)

Fotoausstellung „Herzschwester“ im Franziskushaus

Medien-Information Caritas MIL

Konzert mit Anthrazit, Mapec, Yohazid und „U.A.“ zum Auftakt der Vernissage

Mit einem Konzert im Café fArbe wird die vorerst letzte Ausstellung, die im Obergeschoss des Miltenberger Franziskushauses stattfindet, am 19. September eröffnet. Die Fotografin Ida Lumpinzki, die auch unter dem Künstlernamen „Herzschwester“ auftritt, zeigt dabei facettenreiche Fotografien.
(mehr…)

In Ruhe. In Erwartung.

von Caritas MIL bei Youtube & Mapec

Nachtrag: Bereits 2013 gab es eine Vernissage in Miltenberg, deren Video nun online ist; die Rede gibt es zum Nachlesen hier.

Erich Mühsam Abend

von http://bgeab.blogsport.eu/

Ein anarchistischer Abend mit leicht unzüchtigem Charakter.

Ungehorsam und unbeugsames Aufbegehren gegen die Obrigkeit zogen sich wie einer roter Faden durch das Leben des Schriftstellers und Anarchisten Erich Mühsam.

Inspiriert von revolutionären Ideen widmete sich Mühsam, sein Leben lang, in Wort und Schrift, der Ablehnung jedweder Autorität, der Solidarität mit den von Unterdrückung und Ausbeutung Betroffenen und der Überwindung kleinbürgerlicher Verhältnisse.

Doch auch die Liebe zur Freiheit und die Lust an Rausch und Leben kamen in seinen Werken nicht zu kurz. Mühsam wurde am 10.07.1934 von SS-Schergen im Konzentrationslager Oranienburg ermordet. Seine Unbeugsamkeit wurde zu einem Symbol des antifaschistischen Widerstands.

Seine Texte und Gedichte finden bis heute Verbreitung und wurden in unterschiedlichsten Stilen vertont. Einen Teil seiner Werke wollen wir an diesem Abend unseren Gästen zugänglich machen.

Für Unterhaltung und Rausch sorgen Erich Mühsam Vertonungen in akustischen Gewand und süffige Rotweine eines Winzerkollektivs aus Norditalien.

Samstag, 29. März
20:00 Uhr
„Stern“, Platanenallee 1, Aschaffenburg

Aschaffenburg, Hauptbahnhof: Die Weiderkehr des „Landsers“

Ein Kommentar von Martin Bayer

Am Wochenende in der Zeitschriftenhandlung am Hauptbahnhof Aschaffenburg: Zufällig fällt der Blick auf eine Heftroman-Reihe, die mir so seltsam bekannt vorkommt. „Das kann nicht sein“, denke ich mir, „die Landser-Hefte sind doch vom Markt genommen“. Das ist richtig – und auch falsch. Denn als Heftreihe „Weltkrieg“ sind sie wieder da, in gleicher Aufmachung und – was noch schlimmer ist – gleichem Inhalt. Herausgegeben durch einen Verlag in der Schweiz, jenem zentraleuropäischen Schandfleck, der sich nun zwar nicht gegen die guten Euros aus Resteuropa abschotten will, aber gegen die Menschen, die von dort kommen.

Kaum wird in Deutschland mal was Vernünftiges gemacht – die Einstellung des „Landsers“ – schon machen Heidi und ihre Freunde einen dicken Unfug.

„Wer hat´s erfunden?“ – Ach, sollen uns die Röstifresser doch am Arsch lecken!

Simon: Das Konzert zum Abschied – in Miltenberg

übernommen aus: mapec.blogsport.de

Siehe auch hier bei SPACESTACHEL.

Frei, live und direkt!

zugesandte Termininformation

Am Donnerstag, den 26. Juli ab 19 Uhr heisst es wieder: Bühne frei. Ob Musiker, Comedian, Akrobaten, Solokünstler, Dichter oder Kleinkünstler, Selbstdarsteller – alle sind herzlich willkommen. Das Motto: „Frei, live und direkt!“ Organisiert und moderiert von Peter Kraft. „Die Londoner haben doch auch ihren Speaker’s Corner!“

Interessierte Künstler melden sich bitte bei L/U/C/K/Y A‘R'T: 0152/05757159.

All together now

Da waren sie mal alle zusammen beim GEGENTAKT, die Lieblingsmusiker der Redaktion kommunal.tk: KBF Revolte (unplugged mit MC MörderBeat und Jana; MC HeiZkesseL im Publikum, siehe auf dem Foto vorne links), Yohazid (mit Mapec) und Reinhard Frankl. Zum Abend steht bei Mapec etwas. Wir bringen hier drei Fotos:


KBF Revolte unplugged
(mehr…)

Zur Erinnerung: GEGENTAKT

Gegentakt – künstlerische Beiträge zu den Wochen gegen Rassismus – am 30. März, 20 Uhr – Lieder, Texte und Jam Session im Caritas-Treffpunkt Café fArbe; mehr Infos gibt es hier.

Dokumentation des 9. November 2011

Die kleine Zusammenstellung der Gedenkveranstaltungen am 9. November 2011 am bayerischen Untermain ist nun fertig und kann hier aufgerufen werden.


Foto oben: In Miltenberg bei der Gedenkveranstaltung im Café fArbe

9. November: Gedenken in Miltenberg

zugesandte Meldung

Eine Besucherin hielt es schlicht für „die beste Veranstaltung dieser Art, die ich je besucht habe“. Gemeint ist der Miltenberger Gedenkabend am 9. November, der an die Pogrome von 1938 erinnerte und zu der Menschen aus dem ganzen Landkreis sowie aus Aschaffenburg gekommen waren. Neben Liedern, Texten und einem kurzen Vortrag wurden erstmals die Namen jener jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Miltenberg verlesen, die im Naziterror ermordet wurden.

--> Mehr dazu gibt es auf unserer Sonderseite zum 9. November 2011 am bayerischen Untermain.

Lesung der Bestplatzierten

Info von Peter „Lucky“ Kraft

Am Montag, den 7. November um 20 Uhr lesen die Bestplatzierten des 11. Aschaffenburger Poetry Slam

Jens Kaup
Agnes Müller
und
Christian Kiehl

in der Buchhandlung Diekmann in der Steingasse 2 / Ecke Herstallstraße, Aschaffenburg ausführlicher aus ihren Werken. Eintritt frei!

www.lucky-art.de

www.aschaffenburgerpoetryslam.de

11. Poetry-Slam in Aschaffenburg

Am Samstag, 22. Oktober, 19 Uhr im JUKUZ-Saal.
Infos bei Peter Kraft, www.lucky-art.de
Anmeldung der Poetinnen und Poeten: Café ABdate, 06021 218 761

Mit der Idee Poetry-Slam hat sich kommunal.tk schon kritisch-solidarisch auseinandergesetzt.
Aus der Seite www.aschaffenburgerpoetryslam.de:
Ein Poetry Slam ist ein Dichterwettbewerb oder genauer: eine Dichterschlacht. Jeder kann mitmachen und hat fünf oder sieben Minuten Zeit, seine eigenen Werke vorzutragen. (mehr…)

Urban Art in Aschaffenburg

Wenn Stefan Reis, seines Zeichens Kulturchef des Main-Echo, einen Beitrag für seine Zeitung schreibt, dann sind das meist recht interessante Betrachtungen über Kultur und Kulturpolitik, so auch bei seinem Artikel „Bunte Kultur Aschaffenburg“. Völlig richtig wird dabei auch der Literaturaktivist Peter „Lucky“ Kraft wieder erwähnt. Grund für uns, auf den Beitrag hinzuweisen, den wir über Luckys Poetry Slam und vor allem über sein Blaues Klavier – das als Urban Art inmitten von Aschaffenburg stattfindet – veröffentlicht habe.

Blaues Wunder am Blauen Klavier 2011

Ein kleiner und auch nicht repräsentativer Ausschnitt vom letzten Blauen Klavier in diesem Jahr:

Am blauen Klavier

Hinweisen müssen wir dringend auf die beiden noch ausstehenden Termine am Blauen Klavier (s.o.) vor der City Galerie in Aschaffenburg: jeweils donnerstags, 28. Juli und 25. August, 19 Uhr. Es gibt Lyrik, Prosa, Songs, Kleinkunst …
In einem früheren Beitrag haben wir uns schon mit diesem Phänomen beschäftigt. Zum Nachlesen allemal empfehlenswert.

Einstürzende Altbauten

Neu in der Rubrik Kunst & Kultur: Einstürzende Altbauten & Poetry-Slam