Archiv der Kategorie 'Kultur:Musik'

Ein Stern geht auf

von Spacestachel

Zuckerstern. Was nach einem übertrieben-süßem Weihnachtsgebäck klingt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als das neue Baby von SunsetSoundRecords; denn dort, wo KBF Revolte nach ihrer Auflösung eine Lücke in der regionalen Electro-Szene hinterlassen haben, ist die Stille nur von kurzer Dauer. „Rosa-rot-pink, kitschig, autonom, durchtrainiert und einfach super sexy“ kommt die erste Online-Veröffentlichung, absolut tanzbar und mit wunderschönen Melodien daher. „Ein Stern geht auf“ nennt sich das Machwerk, lässt sich auf Soundcloud anhören und downloaden. Natürlich vollkommen kostenlos. Eine freundschaftliche Verbindung zum ehemals Miltenberger DIY-Label Trashrave Records lässt sich dabei anhand des Remix eines alten KBF Revolte-Songs und den Liebesbekundungen der Einhornherde erahnen. Auch wenn noch nicht mit Liveauftritten zu rechnen ist, wünscht die kommunal-Redaktion gutes Gelingen und hofft auf weiter Veröffentlichungen.

Auftaktkonzert: Sookee + BadKat on stage

von www.18maerzdarmstadt.blogsport.de
Foto: Promo-Foto Sookee

Am 18.März ist der Tag für die Freiheit der politischen Gefangen. Den musikalischen Auftakt zur Veranstaltungswoche in Darmstadt bildet das Konzert von „Sookee + BadKat on stage“.

SOOKEE ist Rapperin und Feministin, politisch und in Partylaune, kämpferisch und harmoniebedürftig. Widersprüche sind eine ihrer leichtesten Übungen, wie sich auf 6 Solo-Releases und dutzenden Kollabos nachhören lässt. Sookee streut Idealismus und kritische Analysen auf internationale Bühnen, Podien, Squats, Feuilletons und in die Biographien vieler Menschen.
 
BADKAT zählt zu den besten FreestylerInnen und ist bekannt dafür, ihren Rap sowohl mit melodischem Gesang als auch improvisierten Harmonien exquisit garnieren zu können. Ihre Musik ist von einer Vielzahl an Genres beeinflusst – von Blues, Jazz, Rock und Funk, bis hin zu Grime-HipHop und elektronischer Musik/Klängen/Sounds. Mit ihren 15 Jahren Live-Erfahrungen gibt es wenige, deren „crowd control“ vergleichbar ist mit der BadKats.
 
mit Infotischen von: Anti-Nazi-Koordination (ANK) Darmstadt, queer community VIELBUNT, Euskal Herriaren Lagunak (Freundinnen und Freundinnen des Baskenlandes), Rote Hilfe

Eintritt: 5 €
Am: Sa., 15. März
Ort: Kulturzentrum BKS (Halle) | Ludwigshöhstraße 42 | Darmstadt
Einlass: 20:00
Beginn: 21:00

Konzert für Simon

Info der Caritas Miltenberg, www.caritas-mil.de

Simon Schuster, Fotos: Mapec

Michaela Voll, die neue Sozialarbeiterin des Miltenberger Jugendzentrums „ThirTeen“ war durchgehend beschäftigt beim Abschiedskonzert für ihren Vorgänger Simon Schuster. Die zahlreichen Gäste und die Auftretenden hielten die junge Sozialpädagogin auf Trab. Dennoch oder gerade deshalb: Michaela Voll ist sehr zufrieden mit ihrem ersten Konzertabend im „ThirTeen“; und Simon Schuster konnte für sich festhalten: Die zwei Jahre, in denen er das neue Jugendzentrum (JUZ) in Miltenberg aufbaute, haben bleibende Spuren hinterlassen und werden als grundlegend für die weitere Entwicklung des Treffpunktes gesehen, der vom Caritasverband geführt und durch die Stadt Miltenberg finanziert wird.

Bereits im ersten Teil des Abends ging Caritas-Mitarbeiter Martin Pechtold in einer Ansprache auf die Verdienste von Simon Schuster ein. Er bezeichnete es in seinen humorigen Ausführungen als „an ein Wunder grenzend“, dass „Miltenberg nach `nur´ ca. 38 Jahren Jugendhausbewegung dann doch noch einen Sozialarbeiter für die offene Jugendarbeit bekam“. (mehr…)

Kategorie C (nicht) in Michelstadt

Infobüro Rhein-Main

Am Nachmittag des 07.Februar 2014 verhinderten Beamte der Erbacher Polizeidirektion den Auftritt der RechtsRock-Band Kategorie C in Michelstadt. Das Konzert sollte in der Kneipe „Altes Amtsgericht“, in der Kellereibergstrasse, am Rande der Innenstadt stattfinden. (Ganzer Bericht)

Das Stachel & DJ Anti Alles im JUZ ThirTeen

Simon: Das Konzert zum Abschied – in Miltenberg

übernommen aus: mapec.blogsport.de

Siehe auch hier bei SPACESTACHEL.

KBF Revolte LIVE

Nachdem wir uns durch Youtube gequält haben, nachdem uns die Klappspaten dort immer einen völlig falschen Account angezeigt haben, nachdem KBF Revolte schon nicht mehr existiert, nachdem Mapec den KBF-Clip nicht mehr zur Verfügung hat (da er sich sinnvollerweise von Youtube abmeldete), nach alle dem zeigen wir ihn, den Auftritt der Miltenberger Electro-Punk-Band aus 2012. Bitteschön!

TZN aus Frankfurt im „Stern“ Aschaffenburg

Dokument

Hallo, Verfassungsschutz – Ein Lied zwischendurch

Kontakt zum Künstler auch über die Redaktion kommunal

Mehr von ihm HIER

Die Antwort auf die Antwort

Wenn ein Song auf Youtube erscheint, dann ist dies nichts Besonderes. Wenn dieser mit einem Gegensong kommentiert wird, dann ist das schon seltener, aber noch immer nichts von weltbewegender Ausnahme. Kommt dann eine musikalische Rückantwort auf die zuvor erfolgte Antwort, dann ist das noch seltener – aber nur dann für uns von Interesse, wenn es uns inhaltlich interessiert (tut es) und aus unserer Region kommt (tut es auch). Also: Auf die Antwort zum Miltenberg-Untergrund-Titel „Messezeit“ kam nun wieder eine Antwort:

Der kommunal-Administrator fühlt sich nicht berufen, darauf nun inhaltlich und musikalisch-kritisch zu antworten. Kann das mal jemand anderes machen?

In Erinnerung an Peter Gingold

Zur Neuveröffentlichung des Interviews mit Peter Gingold ging ein sehr schöner Kommentar ein: Text und MP3 des Liedes über ihn. Wir bitten um Beachtung.

Bier auf der Michaelismesse & Bomber-Harris

Wenn jemand die Michaelismesse in Miltenberg völlig unkritisch hoch leben läßt …

… dann kann das zu ganz eindeutig negativen Reaktionen und dem Ruf nach Sir Arthur Harris führen.

Neue CD von KBF REVOLTE

Mit einer neuen CD, deren acht Titel wie immer kostenfrei als MP3-Dateien heruntergeladen werden können (ebenso das Cover), hat sich die KBF REVOLTE zurückgemeldet.

Download ---> HIER < ---

Musik für den Sommer

Lockere elektronische Musik für den Sommer, das macht DJ Luk, der zudem in unseren Landen beheimatet ist und auf den hier ausdrücklich hingewiesen sein soll. Seine neue EP – die gemäß der Jahreszeit „Holiday“ heißt – gibt es kostenfrei zum Download.

Wieder Jam Session …

zugegangener Terminhinweis

… im Caritas-Treffpunkt Café fArbe am Miltenberger Engelplatz; Musikerinnen und Musiker aus den Sparten Rock, Jazz und Blues treffen sich, um gemeinsam Musik zu machen. Am Freitag, 27. Juli beginnen Aufbau und Einstimmung um 19 Uhr; die Musikerinnen und Musiker sollen ihr eigenes Equipment mitbringen. Rückfragen sind möglich bei Bernhard Berger unter Mobiltelefon 0176 52 45 45 55. Wer selbst keine Musik macht, ist ebenfalls herzlich eingeladen, da Publikum ab 20 Uhr ausdrücklich erwünscht ist. Der Eintritt ist frei. Im August gibt es keine Jam Session.

LIVE & IN FARBE

Die Liedermacherin Mirjam, der Hiphoper Azec, die Band Jimmy Black mit ihrem Alternative-Progressive-Postcore und das Elektropunk-Duo KBF Revolte (siehe unten) bilden das Programm beim ersten Open-Air-Konzert des Miltenberger Jugendzentrums ThirTeen. Die vom Caritasverband getragene Einrichtung wird am Samstag, 7. Juli die Bühne an der Mainbrücke in Miltenberg von 15 bis 19 Uhr mit einem sehr abwechslungsreichen Programm füllen. Eintritt wird nicht verlangt. Das Konzert findet statt im Rahmen der Feier „775 Jahre Miltenberg“; es gibt zahlreiche weitere Veranstaltungen an diesem Wochenende. kommunal empfliehlt ausdrücklich das Konzert LIVE & IN FARBE.

Frei, live und direkt!

zugesandte Termininformation

Am Donnerstag, den 26. Juli ab 19 Uhr heisst es wieder: Bühne frei. Ob Musiker, Comedian, Akrobaten, Solokünstler, Dichter oder Kleinkünstler, Selbstdarsteller – alle sind herzlich willkommen. Das Motto: „Frei, live und direkt!“ Organisiert und moderiert von Peter Kraft. „Die Londoner haben doch auch ihren Speaker’s Corner!“

Interessierte Künstler melden sich bitte bei L/U/C/K/Y A‘R'T: 0152/05757159.

kommunal_clip: JUZ Miltenberg – Ein Graffiti entsteht

Besprechung zu KBF im FloraFauna-Blog

Der Blog FloraFauna hat das neue Mini-Album der KBF Revolte besprochen, was wir nicht vorenthalten wollen. Allerdings ist es sehr mißverständlich, den Beitrag bei kommunal als „lokale Pressemitteilung“ zu bezeichnen, wie bei FloraFauna geschehen. Tatsächlich sind wir weder Presse, noch war dies aufgrund einer Presse-Mittelung der Band geschrieben worden. Sowas machen wir ganz von uns aus.

Tschüszy machts gut…

„Tschüszy machts gut…“ – diesen etwas launigen Titel hat das neue Album der KBF REVOLTE. Und wie immer kann es kostenfrei heruntergeladen werden. Mit dabei auch ein Cover zum Selbstausdrucken.
(mehr…)