Archiv der Kategorie 'Militär/Militarismus'

Mönchberger im Ersten Weltkrieg

Zitate aus einem Beitrag von Barbara Schmidt, Main-Echo 27.01.14

Von großer Begeisterung und großem Sterben 1914 bis 1918 berichtete der Vorsitzende des Kultur- und Geschichtsvereins Walter Stauder am Samstag bei seinem reich bebilderten Vortrag »Mönchberg im Ersten Weltkrieg«. An dessen Ende waren im Ort über 100 Gefallene zu beklagen. (…) (mehr…)

Chronik: Miltenberg im 1. Weltkrieg

Redaktion kommunal

In die „Chronik der Stadt Miltenberg (1850 – 1926)“ von Jakob Josef Schirmer ist auch die „Kriegschronik (1914 – 1920)“ integriert, die wir in einem PDF-Dokument gewürdigt haben (ca. 1,1 MB)

Miltenberg: Gedenkstätte für die Gefallenen des 1. Weltkrieges

Text und Foto: mb

Schön idyllisch stehen sie da unter Bäumen auf dem Miltenberger Hauptfriedhof, die Gedenksteine mit den Namen der Miltenberger Gefallenen des 1. Weltkrieges. Daneben ein eckiger Klotz, der an die im „Feld der Ehre“ gefallenen des 2. Weltkrieges erinnern soll, die ob der großen Zahl nicht mehr einzeln aufgeführt werden. Darauf der Spuch: „ZUM EHRENDEN GEDÄCHTNIS UNSERER GEFALLENEN U. OPFER DES ZWEITEN WELTKRIEGES 1939-1945″. Darunter, offensichtlich für die Toten des ersten wie des zweiten Weltkrieges gedacht: „NIEMAND HAT GRÖSSERE LIEBE DENN DIE DASS ER SEIN LEBEN LÄSSET FÜR SEINE FREUNDE“
Welch ein Hohn! Wer sein Leben läßt für den Kaiser oder den Führer, für kolonialistische oder imperialistische Interessen, für Militärs und Rüstungsindustrie – der hat dies „für seine Freunde“ gelassen! Pure Ideologie.

Das Onlineprojekt Gefallenendenkmäler bringt diesen Stein gewordenen Unsinn, den man in Miltenberg leider nicht für beseitigenswert hält, auch noch in verherrlichender Weise. Interessant ist hier höchstens die Liste der Gefallenen des 1. Weltkrieges. Jeder Einzelne eine Anklage an die Herren des Krieges.

Erster Weltkrieg: Das Ende

Redaktion kommunal

Der erste Weltkrieg endete mit der Ausrufung der Räterepublik – zumindest in Bayern. Wie die damalige Situation am Untermain war, zeigt exemplarisch das Beispiel Aschaffenburg; hierzu gibt es ein interessantes Buch von Carsten Pollnick und Johannes Büttner: Revolution und Räterepublik – Aschaffenburg und die bayerische Räterepublik 1918/1919

Vor 100 Jahren: Erster Weltkrieg

Dokument

Zur Miltenberger Kriegs-Chronik

Im August 1914 begann der erste Weltkrieg. 2014 jährt sich dieses Ereignis demnach zum 100. Mal. Selbstverständlich blieb auch die Kreisstadt Miltenberg damals vom nationalen Taumel wie von den Kriegsfolgen nicht verschont. Dazu berichtete main-netz.de bereits am 19.12.2013: „Die Erregung am Tag der Mobilmachung ist groß. Aus fast allen Miltenberger Familien werden Männer zu den Waffen gerufen. Landwehr und Landsturm sind in Alarmbereitschaft. Am Abend hält Richard Deeken, der Leiter der Kolonialschule, auf dem Engelplatz eine patriotische Rede. Es ist der 2. August 1914. – Drei Wochen später ist Deeken tot. Gestorben im Feldlazarett Arracourt in Lothringen, ist er ein frühes Miltenberger Weltkriegsopfer. (mehr…)

Testfall Syrien?

zugesandter Terminhinweis

Die nationale, regionale und internationale Ebene des Syrien-Konflikts und die Perspektiven für einen Frieden in der Region

Vortrags- und Diskussionsabend mit Karin Leukefeld, Bonn/Damaskus, Auslandskorrespondetin, Islam- und Politikwissenschaftlerin, u. a. tätig für ARD und Schweizer Hörfunk, Junge Welt

Mittwoch, 04. Dezember 2013, 19.30 Uhr
Volkshaus Halkevi, Aschaffenburg
Sandgasse 2, 1. Stock
(mehr…)

Kein Krieg in Syrien!

Redaktion kommunal

Nachdem der Zugang zu Youtube wieder flott gemacht werden konnte, ist dieses Video nun dort zu sehen, nicht mehr bei Vimeo (Account gelöscht),

Doku: Anti-Kriegs-Demo in Aschaffenburg

Absichtserklärung des Friedensnobelpreisträgers Barack Obama, Syrien militärisch anzugreifen

zugesandter Beitrag

Am Samstag dem 7. September 2013 führten Attac Aschaffenburg-Miltenberg und die Aschaffenburger Friedenstrommler eine Mahn-, Gedenk-, und Friedensaktion im Anschluss an den Antikriegstag 2013 durch.
(mehr…)

In Erinnerung an Peter Gingold

Zur Neuveröffentlichung des Interviews mit Peter Gingold ging ein sehr schöner Kommentar ein: Text und MP3 des Liedes über ihn. Wir bitten um Beachtung.

Demo gegen den Krieg

Zur Erinnerung: Demonstration gegen den Krieg – am Samstag in Achaffenburg

Syrien: Krieg ist keine Lösung

Aschaffenburger Friedenstrommler und Attac Aschaffenburg-Miltenberg rufen auf:
Samstag, 7. September 2013
14 Uhr Auftakt und Abmarsch an der City-Galerie Aschaffenburg, Eingang Schöntal
Demonstrationszug durch die Innenstadt zum Stiftsplatz
15 Uhr Kundgebung unter dem Motto:
Keine militärische Intervention in Syrien! Kultur für den Frieden! Gegen Faschismus!

Der zugesandte Aufruf zu dieser Demonstration hat folgenden Wortlaut:
(mehr…)

Nicht in unserem Namen

zugesandter Terminhinweis

Deutsche Waffenlieferungen in alle Welt!
Panzer nach Saudi-Arabien – U-Boote an Israel
Waffen schaffen niemals Frieden!
Es kann nicht sein, dass sich der deutsche Staat sowie die Rüstungsindustrie
an Kriegsverbrechen der ganzen Welt bereichert.
Demo Sa 16.06.2012
Start 11.30 Uhr vor dem Schloss A’burg (mehr…)

KBF Open Air

Gerade eben kam die Info herein, dass KBF Revolte (das Elektropunk-Projekt aus dem Raum Miltenberg) erfolgreich in Michelstadt aufgetreten ist, was wir gerne dokumentieren, zumal ein Clip von Mapec vorliegt:

Ostermarsch

Da in diesem Jahr keine Ostermarschaktionen in Aschaffenburg und Umgebung stattfinden, sei auf den Odenwälder Ostermarsch in Erbach/Michelstadt hingewiesen, zu dem auch die Antifa Odenwald einlädt. Es gibt eine Demonstration, Ansprachen, Essen und Trinken, Infostände und Musik von KBF Revolte.

Not der Palästinenser

zugegangener Terminhinweis

Mahnwache am Fr., 30. März 18-19 Uhr, Aschaffenburg, Herstallstraße vor Diekmann
Am 30. März soll an vielen Orten der Welt auf die Not der Palästinenser hingewiesen werden. Auf den Verlust ihres Grund und Bodens durch den 1. israel.-arab. Krieg 1948/49, aber auch auf die andauernde Politik Israels mit Enteignung, Entzug des Aufenthaltsrechts, Verweigerung von Baugenehmigungen, Hausabriss, willkürlichen Verhaftungen usw.
Es beteiligen sich pax christi Aschaffenburg, amnesty Aschaffenburg und die Aschaffenburger Friedenstrommler.
Bitte Kerzen und Friedenszeichen mitbringen.

Anmerkung: Siehe dazu auch die differenzierteren Ausführungen der AGA und die 22 Anmerkungen.

Für den sofortigen Stopp der militärischen Auseinandersetzung im Gaza-Streifen!

Ein Beitrag zur Diskussion der Anarchistischen Gruppe Aschaffenburg

Wir solidarisieren uns mit der vom Krieg betroffenen palästinensischen und israelischen Zivilbevölkerung und setzen uns für den sofortigen Stopp der militärischen Auseinandersetzungen ein.
Die derzeitige Situation im Gaza-Streifen gleicht einer humanitären Katastrophe.
(mehr…)

22 Anmerkungen zu Israel & Palästina

Ein Beitrag zur Diskussion von Mapec

Kein Thema der politischen Diskussion innerhalb der deutschen Linken polarisiert so wie die Frage „Wie hältst Du es mit Israel und Palästina?“ Politische Gruppen zerbrechen darüber, Redaktionen zerfallen, Freundschaften gehen in die Brüche. Die konkreten Einflussmöglichkeiten auf den Nahost-Konflikt stehen dabei in einem grotesken Widerspruch zur Wichtigkeit, die er zugesprochen bekommt.
Diese heftige Reaktionen resultieren daraus, dass sich in der Frage nach der Stellung zum Nahostkonflikt vier Essentials der Linke treffen: der Antifaschismus, der Antirassismus, der Anti-Antisemitismus und der Internationalismus.
(mehr…)

Heinz Fischer: Die Festung Aschaffenburg im Frühjahr 1945

Information des AbArt-Theaters

Mittwoch, 28.03.2012, 20 Uhr
Stadttheater Aschaffenburg – Bühne 3
Szenische Lesung eines Hörspiels des 1930 in Aschaffenburg geborenen und jetzt in München lebenden Autors
(mehr…)

Neues aus der Rubrik RECHTS

07.01.: Der Stützpunkt Franken/Oberpfalz der NPD-Jugend Junge Nationaldemokraten (JN) sei gegründet. (mehr…)