Archiv der Kategorie '-Termine-'

Welcome to Aschaffenburg/Miltenberg – Begegnung mit Flüchtlingen

von WELCOME TO ASCHAFFENBURG/MILTENBERG

Jeden 2. Dienstag im Monat ab 19.00 – ca. 21.00 Uhr
10.3. ++ 14.4. ++ 12.5. ++9.6. ++14.7. ++ 11.8. ++ 8.9. ++13.10. ++10.11. ++ 8.12.
“Welcome to Aschaffenburg/Miltenberg” – Begegnung von Flüchtlingen und Unterstützer*Innen im Stern/Aschaffenburg
Jeden 2. Dienstag im Monat trifft sich die Initiative “Welcome to Aschaffenburg/Miltenberg” ab 19.00 Uhr im Stern. (Platanenallee 1/Aschaffenburg)
“Welcome to Aschaffenburg/Miltenberg” ist eine unabhängige Initiative von Flüchtlingen und Unterstützer*Innen, die bedingungslos für die Rechte und gegen Diskriminierungen jeglicher Art von Flüchtlingen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg und im Landkreis Miltenberg eintritt. (mehr…)

Tagesexkursion an jüdische Orte im Landkreis Miltenberg

Kooperationsprojekt Landejudentum in Unterfranken

Am Sonntag, den 15. März 2015 lädt das Kooperationsprojekt Landjudentum in Unterfranken zu einer kostenlosen Exkursion an jüdische Orte im Landkreis Miltenberg ein. Bei einer ganztägigen Bustour erkunden wir das jüdische Miltenberg und Kleinheubach. Der Reisebus startet und endet jeweils am Taxistand am Hauptbahnhof Würzburg. Ein Zustieg an den einzelnen Stationen sowie die Begleitung durch ein eigenes Fahrzeug sind wie immer möglich.

Die Teilnahme steht allen Interessierten offen, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Die Anmeldefrist liegt bei Donnerstag, dem 12. März. Die Einladung mit Programm und allen weiteren Informationen steht hier zum Download für Sie bereit.

Streetart-Ausstellung in Miltenberg

zugesandt von Mapec

Ab sofort: Deutschkurs im Stern!

Stern e.V.

Was soll der Deutschkurs beinhalten?

>zweimal die Woche kostenloser Sprachunterricht
>individueller Einstiegsgrad
>Ünterstützung bei Übersetzungsbedarf für Anträge, Berufliches, Soziales und andere Bereiche
>private und individuelle Förderung bzw. Nachhilfe außerhalb der festgelegten Zeit
>mögliche Bildung auf Arbeitsgruppen je nach Sprachkenntnis
>Erlernen der Sprache für Alltag, wichtige Informationen (z.B. Krankenversicherung, Handy), Rechte und Pflichten, Unterstützung bei jeglicher Art von Fragen und persönlichen Anliegen
>Schreibmaterialien und Lehrmaterial wird gestellt
>kostenlose Getränke (Kaffee, Tee, Wasser) und Knabbereien
>Erweiterung auf Freizeitgestaltung nach dem Kurs, z.B. Kochen, Ausflüge, sportliche Aktivitäten
(mehr…)

Großheubach: Engelberg-Gespräch 2015

Info der KAB

Hauptsache gesund?! – Körperliche und seelische Fitness als Markt, Wunsch und Wahn

Das moderne Lebensgefühl und die allgegenwärtige Werbung machen aus dem hohen Gut der Gesundheit eine Sehnsucht nach irdischer Unsterblichkeit. Wie wir dieser Verführung begegnen und doch glücklich leben können diskutieren Bruder Paulus Terwitte ofm cap (Frankfurt) und Dr. med. Joachim Haas (Amorbach).

Der Abend wird umrahmt mit Shortcuts aus Film, Funk und Fernsehen die inspirieren und amüsieren.
Der Eintritt ist frei.
Samstag, 07.03.15, 18:30 Uhr
Klosterschänke
Großheubach / Kloster Engelberg

Eine Kooperationsveranstaltung von KAB, Caritas, Martinusforum, Kloster Engelberg

Erlenbach: Menschwerk-Ausstellung

Info: Menschwerk

Am Wochenende 24. bis 26. April 2015 findet im Industrie Center Obernburg (Erlenbach) die zehnte MENSCHWERK Kunstausstellung statt.
Adresse:
Industrie Center Obernburg (Tor 3)
Glanzstoffstraße
63906 Erlenbach
(mehr…)

AB: Veranstaltung “Wer Rettet Wen?“

STERN E.V. verein zur förderung alternativer kultur und politischer bildung aschaffenburg

“Wer Rettet Wen? Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit”, eine internationale Koproduktion der von unten finanzierten “Kernfilm” (Leslie Franke und Herdolor Lorenz), hat am 11.02.2015 gegen 20 Uhr in mindestens 150 europäischen Städten gleichzeitig Premiere.
Er zeigt, wie seit 5 Jahren Banken und Staaten gerettet werden, wer dabei wirklich profitiert und was genau da eigentlich passiert, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne schuften oder ganz auf der Straße landen.

Miltenberg: Augen zu und durch! – Konzert im JUZ

Quelle: Facebook

Infos zum Konzert AUGEN ZU UND DURCH gibt es hier.

Miltenberg, Aschaffenburg, Alzenau: Karikaturenausstellung & klare Worte eines Kirchenmannes

mb

»Fremde Nachbarn. Karikaturen zum Verhältnis von Flucht und Heimat« heißt die Ausstellung mit Karikaturen im Foyer des Landratsamtes Miltenberg. Am vergangenen Sonntag wurde sie eröffnet. Und sowohl Greser & Lenz aus Aschaffenburg, als auch Hauck und Bauer aus Alzenau – also alle vier regional wichtige Karikaturisten – waren anwesend. Dazu der aus dem Iran nach Deutschland geflohene Maneis Arbab. (mehr…)

Aschaffenburg: WAS PASSIERT WIRKLICH IN KOBANÊ?

Veranstaltungs-Info der BGE

Die Durchsetzung der Menschenrechte ist ohne Frieden nicht möglich, stellt der Krieg schließlich die stärkste Verletzung der zivilen und sozialen Menschenrechte dar, wie sie in der UN-Menschenrechtserklärung von 1948 in 30 Artikeln festgehalten sind. (mehr…)

Miltenberg: Mitten unter uns. Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert

Info der VHS Miltenberg

Ausstellung
Mitten unter uns. Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert
Do. 02.04.2015 – So. 24.05.2015, 10 Uhr – 17.30 Uhr
Museum.Stadt.Miltenberg
Hauptstraße 169 – 175, Miltenberg
Eintritt für Erwachsene € 4,00, für Kinder/ Jugendliche € 3,00, die Familienkarte kostet € 9,00

Miltenberg: Von der Suche nach Adam bis zur „Herzschwester“

Info der Caritas MIL


Wo bist Du, Adam?

Verlängert werden die beiden Ausstellungen, die derzeit im Miltenberger Franziskushaus stattfinden. Bis 17. März werden sowohl „Wo bist Du, Adam?“ als auch „Herzschwester“ noch zu sehen sein.
(mehr…)

Aschaffenburg: AfD und PEGIDA

mb / Quelle der Infos: main-netz.de von heute und AfD-Bayern-Homepage

Nun soll auch am Untermain zusammenwachsen, was offenbar zusammen gehört: AfD und PEGIDA.

Denn die sozialdarwinistisch-rassistisch-neoliberale Partei lädt ein zu einem Infotreffen mit dem Titel »Drei Weise aus dem Morgenland – Muss das Abendland gerettet werden?« Und zwar am Montag um 19 Uhr in die Gaststätte Zeughaus, Bismarckallee, Aschaffenburg. Diskutiert wird bei dem Treffen laut Veranstalter die»Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA).

Ob eine Gegenaktion geplant ist, konnte in der Kürze der Zeit bisher nicht ermittelt werden.

Afterworkclass mit Film

Stern e.V.

Afterworkclass mit Film “Warum starb Oury Jalloh?”

Am 07. Januar stirbt 2005 Oury Jalloh, gefesselt an Händen und Füßen, im Polizeirevier Dessau. Offizielle Todesursache: Tod durch Hitzeschock. Offiziell habe das Opfer seine Matratze in der Zelle, an die er gefesselt gewesen war, mit einem Feuerzeug selbst angezündet. Das wird jedoch immer stärker angezweifelt. Ein Jahr lang haben die Autoren Marcel Kolvenbach und Pagonis Pagonakis Fakten, Obduktionsberichte und Ermittlungsunterlagen recherchiert, mit Zeugen gesprochen und beobachtet, wie man in Dessau mit dem Tod Oury Jallohs umgeht.

Anlässlich des Jahrestages zeigen wir bei der Afterworkclass einen Dokumentarfilm der der Frage nachgeht: Warum starb Oury Jalloh?

7. Januar 2015
Einlass: 19 Uhr
Filmstart: 20:30 Uhr
Stern, Platanenallee 1, Aschaffenburg

Weitere Infos zum Thema gibt es auf der Seite http://initiativeouryjalloh.wordpress.com/

Stern Blog & Facebook Veranstaltung.

Aschaffenburg: Seminar zur Staatskritik

Terminhinweis der BGE

Ein interessantes Seminar zur Staatskritik bietet die Basisgruppe Emanzipation in Aschaffenburg im Januar an.

Aschaffenburg: Angemessene Antwort auf PEGIDA?

zugegangener Terminhinweis und Kommentar von mb

Lichter strahlen für den Frieden – Stille Mahnwache mit Kerzen

Unsere Mahnwache versteht sich als Gegengewicht zu nationalistisch gefärbten Montagsdemonstrationen und als Aufruf, der Liebe unter den Menschen mehr Raum zu geben.
Montag, 22. Dezember 2014 von 18.00 – 18.30 Uhr vor der Buchhandlung Diekmann in der Herstallstraße in Aschaffenburg

Die Friedenstrommler

Anmerkung: Wir in der Redaktion kommunal haben so unsere Bedenken, ob das Schweigen und der ansonsten ganz nette Liebes-Appell die richtige Reaktion auf PEGIDA, WüDIDA, HoGeSa etc. sind, denn was sonst könnte als „nationalistisch gefärbte Montagsdemonstrationen“ jetzt gemeint sein, haben die Friedenstrommler doch gegen die Ken-Jebsen- und Jürgen-Elsässer-Montagsdemos nie etwas unternommen, was aber genauso sinnvoll gewesen wäre wie heute (einige debile Ken-Jebsen-Zitate zu Israel und Hitler und Elsässer bei der neoliberal-reaktionären AfD). Das hat die Trommler aus Aschaffenburg wohl damals nicht gestört. Schön, könnten man sagen, dass sie wenigsten jetzt merken, dass da was nicht stimmt bei den Montagsdemos. Aber Schweigen, wo das laute Schreien gegen den galoppierenden entmenschten Blödsinn nötig wäre? Appell an die Liebe, wo der aktive Widerstand gegen die erwartbare Verrohung der bürgerlichen Sitten angezeigt wäre? Uns zumindest überzeugt mal wieder nicht, was die Friedenstrommler machen. Wer dennoch hingehen will, der tue dies.

Aschaffenburg: Denkmal für die Opfer des Hexenwahns gefordert

zugesandte Information

Wir  fordern  ein  Denkmal  für  die  Opfer  des  Hexenwahns  in Aschaffenburg!  

Wir haben die Initiative zur Errichtung eines Denkmals für die Opfer des Hexenwahns an einer zentralen Stelle in unserer Stadt ergriffen. In einem ersten Schritt werden wir am Gasthaus „Goldener Karpfen“ eine Tafel zur Erinnerung an Margarethe Rücker, die ehemalige Wirtin des Gasthauses anbringen. (mehr…)

Wenn du glaubst, es geht nicht mehr…

Stern e.V. / Kommentierung: spacestachel

Machen wir uns nichts vor, Aschaffenburg ist öde und schon fast provinziell. Wenn etwas läuft, dann ist das Punkrock und Szene-Ringelpietz. Das besondere an diesem Konzert ist die Tatsache, dass es sich um ein Solikonzert für den Infoladen handelt, also für einen der wenigen öffentlichen Orte, an denen sich politisch motivierte Menschen zusammenfinden und Kontakte knüpfen lassen. Und dieser sollte unbedingt erhalten bleiben. Punk hin oder her.

Am Samstag ab 20:00 mit Contra Real, at the crack of dawn und Wolftown Sheeps im Stern. Eintritt: 5€

Miltenberg: „Über Gräbern weht der Wind …“ – Lieder und Texte gegen den Krieg

Medien-Info der Caritas MIL

Mit einem eigenen musikalischen und literarischen Abend erinnern der Freundeskreis Café fArbe e.V. und der Caritas-Treffpunkt Café fArbe an den Beginn des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren. Gleichzeitig wenden sich Auftretende und Veranstalter damit gegen Militarismus und Kriegstreiberei.
(mehr…)

Aschaffenburg: Faschismus und Rassismus täglich bekämpfen!

Bündnis gegen Rechts AB-MIL

9. November 1938
9. November 2014
Mahnwache und Gang entlang „Stolpersteinen“

Einen einzigartigen Höhepunkt fanden Antisemitismus und Rassismus in der systematischen und zum Schluss industriell organisierten Vernichtung von circa 6 Millionen Juden durch den deutschen Faschismus. Das Fanal dazu hatte er in der „Reichspogromnacht“ vom 9. auf den 10. November 1938 gegeben.
Wieder oder immer noch zählen Faschismus und Rassismus zum Instrumentarium herrschender Klassen und Clans.
Wieder oder immer noch dienen Unterschiede in Religion, Herkunft oder sexueller Orientierung als Vorwände zu politischer Unterdrückung und mörderischer Verfolgung.
Wieder oder immer noch funktionieren extrem rechte Netzwerke in Staat und Gesellschaft.

Aschaffenburg, Sonntag, 9. November 2014

Treffpunkt: 17:30 Uhr, Betgasse
(„hinter der Sandkirche“, Gedenktafel)

Ansprache und anschließender Gang entlang „Stolpersteinen“ zum Wolfsthalplatz

18:30 Gedenkveranstaltung, Wolfsthalplatz