Suchergebnisse für 'helios'

Herzinfarkt? Aber nicht im Krankenhaus Erlenbach

nach einem Leserbrief im Main-Echo/Bote vom Untermain vom 07.11.17

Die Helios-Klinik (früher Rhön AG, davor Kreiskrankenhaus) in Erlenbach/Main hat am 5. November einer Frau mir Herzinfarkt die Aufnahme verweigert. Der Rettungswagen musste weiterfahren nach Alzenau/Wasserlos, Fahrzeit ca. 45 Minuten.

Die Privatisierung wichtiger Versorgungsangebote ist immer ein Fehler! kommunal beschreibt das seit 2011.

Miltenberg/Erlenbach: Helios wird gelobt – aber völlig grundlos

mb

Aus einem Leserbrief vom 16.März im Main-Echo/Bote vom Untermain zu den Helios-Kliniken im Kreis Miltenberg: „Mein 84-jähriger Vater wurde in der Notaufnahme sterbend aufgenommen. Herr Dr. Lautenschläger meinte: »Ich will ihn noch nicht aufgeben.« Bereits in der Notaufnahme wurde Papa liebevoll und bestens versorgt.“ Die das schreibt möchte damit den allgemein hörbaren Kritiken am Gebaren der Kliniken im Kreis Miltenberg seit der Privatisierung entgegentreten. Aber was beschreibt sie da? Genau das, was früher einmal vollkommen üblich gewesen war, weshalb schließlich Krankenhäuser und das ganze medizinische System einmal geschaffen wurden: Menschen zu helfen, Leben zu retten, zu verlängern (was hier auch geglückt ist) oder Leiden zu mindern. Das aber – also das ganz Gewöhnliche – ist heute tatsächlich schon der Rede wert. (mehr…)

Kreis Miltenberg: „Eure Krankheit tut uns gut“ – weitere Absenkung der Krankenhausversorgung durch privaten Betreiber

mb

Es ist nicht immer gut, wenn man schlussendlich mal wieder Recht behält. Denn in diesem Fall heißt es, dass wir von kommunal vorhergesehen haben (was aber nicht wirklich schwierig war), dass die Privatisierung der Krankenhäuser im Kreis Miltenberg schon kurzfristig zu Verschlechterungen führen musste und weiter führen wird. Zuerst gingen die Kliniken an den Rhön-Konzern, dann verkaufte dieser an Helios. Zuerst wurden die Beschwerden des Personals und der Patientinnen und Patienten größer, nun wird das Krankenhaus in Miltenberg faktisch dicht gemacht und nur das in Erlenbach bleibt bestehen. (mehr…)

Krankenhäuser in MIL: Privatisierungswahnsinn geht weiter

Redaktion kommunal

Die Auseinandersetzungen um die Krankenhäuser im Kreis Miltenberg kommen nicht zur Ruhe. Hatten wir 2011 schon ausführlich über den Privatisierungswahnsinn berichtet, so geht das Ganze nun weiter. So schreibt das Main-Echo heute auf der Titelseite:
„Für die rund 650 Mitarbeiter der Krankenhäuser in Erlenbach und Miltenberg ist die Aussicht, bald zum größten Gesundheitskonzern Europas zu gehören, kein Grund zur Freude, sondern zur Sorge. (mehr…)

Privatisierung geht weiter

„Durch die geplante Übernahme der Rhön Klinikum AG durch die zum Fresenius Konzern gehörende Helios-Gruppe nimmt der seit Jahren zu beobachtende Konzentrierungsprozess im privatisierten Krankenhaussektor gehörig Fahrt auf. Zugleich hat die Politik durch die Schuldenbremse und die fortwährende Unterfinanzierung der kommunalen Krankenhäuser bereits die Weichen für weitere Privatisierungen gestellt.“ So schreibt Jens Berger in einem Beitrag bei den Nachenkseiten. Wichtig zu wissen: Die Krankenhäuser im Kreis Miltenberg gehören zur Rhön AG, worüber wir schon ausführlich berichteten.